The inner child meeting at XMAS

Ein Mensch erwacht, und merkt mit Schreck,
die Jugendzeit, die ist schon weg.
Tagtäglich Trott, das Einerlei
Ihn deucht, er steckt im Lebensbrei

Er denkt an früher, an die Zeit
er sich aufs Christkind hat gefreut.
Das Singen, Essen, Bücher lesen.
Es ist als wär´s erst jetzt gewesen.

Er seufzt, denn das vermisst er sehr.
Gefühl von früher – in ihm ists leer.
Das kleine Kind, dass er mal war.
Das macht sich bisher ziemlich rar.

Auf einmal wirds im Herzen warm,
und ein Hauch am linken Arm
der läßt ihn nun zur Seite blicken
und sieht sein Alter Ego nicken.

Das Kind ihn ihm, steht da und lacht
und fragt, hast Du nun echt gedacht,
ich lasse Dich hier ganz allein?
Zu Weihnachten wird das nie sein.

Der Mensches Seele kann nun klingen, und wenn
er will kann er auch singen

entstanden bei  *Sprachspiele* von Mag. Sabine Lasar
Sprachwerkstattabende Dezember 2014