Beziehungsweisen


Die Th. meines Vertrauens begleitet mich schon seit geraumer Zeit- und wie das so ist, wenn man eine Zeitlang einen Navigator im Leben hat, ergibt sich eine mehr oder weniger vorhandene, innige  Bindung.
Eher mehr als weniger.
Und wie das nun mal bei jeder Art von Beziehungen ist, entstehen auch schon mal Kommunikationsbrüche und falsche Sende/Empfangsbestätigungen.
Jetzt neigt ja die gemeine Patientin/Klientin dazu, die Navigatorin aufs Podesterl zu stellen, weil das Gottgleiche die Hoffnung zur schnelleren Gesundung/Genesung  nährt.
Daher nimmt man an, daß, wenn´s wehtut, dies also auch dazu gehört.
Also wenn´s ordentlich wehtut, dann ist die Heilung nicht weit.
In Wirklichkeit tut man sich ja meist selber weh.

Meine Navigatorin und ich hatten irgend einen Wurm in der Kommunikation- also ich habe was gehört, was möglicherweise so nicht abgesendet worden ist.

Und da ich die Hand jener, die mich begleitet , eher nicht beisse, habe ich nicht geschnappt, sondern mir eine Woche lang Gedanken gemacht.
Bis ich geplatzt bin (fast), schlecht geträumt habe(öfters)  und mir klar war, daß ich dies jedenfalls kommunizieren muss, da sonst keine vertrauensvolle  Navigation mehr möglich ist.
Ausserdem bin ich absolut treuer Mensch. Und wenn ich mal jemandem mein Leben/meine Seele/meinen Körper….. anvertraue, dann muss schon viel passieren, bis ich dieses Vertrauen wieder entziehe. Bloss weil mein Appellohr was gehört hat, was zu meinem Drama gepasst hat… ist kein Grund.

Meine Th. fordert mich. So ziemlich. Und manchmal so richtig herausfordernd.
Aber wenn´s not tut, dann, ja dann: Habe ich nicht  nur die Navigatorin, die den  Anspruch an mich stellt, selber Schritt für Schritt zu gehen, sondern mir auch schon mal die Hand reicht und mich geleitet, und mich nicht auf die Schnauze fliegen läßt, trotz strengstem Anspruch an mich, in meine Eigenverantwortung zu gehen.

Da bin ich schon dankbar.
Solche Beziehungen können schon was.
Und ich lerne dazu.
Trotz aller Rückschläge und Wiederholungstäterschaften.
Und im Übrigen kennt mich meine Navigatorin schon recht gut…..
Und nein, sie tut mir nicht nur weh. Manchmal ja.
Aber manchmal auch gar nicht – im Gegenteil.
Nur: Gedankenlesen kann sie auch nicht (immer )
Note 2 myself: Reden. Sprechen. Sagen. Kommunizieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s